Wie Sie Ihren Kleiderschrank einfach und zügig entrümpeln!

Jeden Morgen fragen Sie sich »Was ziehe ich an?«Ihr Kleiderschrank ist voll. Er quillt geradezu über. Und trotzdem haben Sie nichts anzuziehen? Die Kleidungsstücke hängen so eng, dass sie verknautscht sind, wenn Sie sie herausnehmen. »Jetzt muss ich sie auch noch bügeln«, ärgern Sie sich.

Es wird Zeit, dass Sie Ihren Kleiderschrank vom Ballast befreien – vor allen Dingen jetzt bevor Sie sich mit der neuen Frühjahr-/Sommermode 2016 beschäftigen.

Doch wie fangen Sie das nur an?Kleiderschrank-Check

 1.  Ihr Kleiderschrank ist auch ein Spiegel Ihres Lebens

Ihr Kleiderschrank enthält viel mehr als nur Ihre Kleidung. Er enthält Ihre Geschichte. Jedes Kleidungsstück haben Sie in einer bestimmten Situation und Stimmung erworben. Es erinnert Sie daran, wenn Sie es nun in Händen halten. Auch wenn Sie mir das jetzt noch nicht glauben: Durch das Entrümpeln des Kleiderschranks befreien Sie sich gleichzeitig von dem einen oder anderen Ballast in Ihrem Leben.

Sie finden heraus, wo Sie früher standen, wo Sie jetzt stehen und jetzt natürlich, wo Sie hingehen werden. Die ganze Aktion ist sicher ein bisschen unangenehm, und deshalb schieben Sie gerne alles immer wieder auf.

Doch mein Rat ist: Nehmen Sie sich Zeit, sich um sich und Ihre Kleidung zu kümmern und damit auch etwas zu verändern. Ich wage zu behaupten, dass sich dann auch in anderen Bereichen Änderungen ergeben werden.

 2.  Der Kleiderschrank-Check

Ich weiß sehr gut, dass es ungeheuer schwierig ist, sich von „ehemaligen“ Lieblingsstücken zu trennen. Holen Sie alle – und ich meine wirklich alle – Stücke aus Ihrem Schrank und beginnen Sie, sie in folgende vier Kategorien zu sortieren:

  • Kleidung, die Sie lieben und in dieser Saison getragen haben
  • Kleidung, die Sie lieben und in dieser Saison nicht getragen haben
  • Kleidung, die Sie eigentlich tragen wollten, es aber nicht getan haben
  • Kleidung, die Sie nicht mehr schön finden.

Alle Kleidungsstücke der vierten Kategorie entsorgen Sie rigoros. Ab in den Kleidersack damit. Die Teile der anderen Kategorien betrachten Sie einzeln und bewerten anhand eines kurzen Fragebogens, wie wichtig sie Ihnen sind.

Sie werden sehen, Sie werden sich befreit fühlen.

 3. Die neue Ordnung

Der Kleiderschrank ist leer. Viel Platz! Hängen Sie nun die verbliebenen Stücke wieder hinein und ordnen sie nach einer der folgenden 4 Ordnungsarten:

  • Gleiche Kleidungsstücke zusammen, wie Blusen, Röcke, Hosen, Blazer, Kleider, Hosenanzüge und Kostüme oder
  • Ordnen nach Farben oder
  • Ordnen nach Listen oder
  • Ordnen nach Fotos

 Ein toller Tipp noch, den ich von einer Kollegin bekommen habe:

Hängen Sie die gerade getragene Kleidung rechts in den Kleiderschrank und nehmen sie das Outfit für den nächsten Tag von Links heraus. So tragen Sie alles gleichmäßig und sehen auch sofort, welches Kleidungsstück wohl nicht Ihr Lieblingsstück werden wird. Denn es fristet auf der linken Schrankseite sein einsames Dasein und kann dann sowieso beim nächsten Kleiderschrank-Check entsorgt werden.

 4.  Kaufen Sie bewusst ein

Der schwierige Teil der ganzen Aktion liegt jetzt hinter Ihnen. Jetzt geht’s zum Einkaufen! Machen Sie sich eine Liste, was Sie zur Kombination und Auffrischung Ihrer Garderobe brauchen könnten. Es interessiert sicher auch, welche Mode die neue Saison bringt und was davon für Sie passend ist.

Wann immer Sie zukünftig ein Kleidungsstück in Händen halten und überlegen, es zu kaufen, sollten Sie sich die folgenden Fragen stellen:

  •  Aus welchem Grund gefällt es mir? Ist es ein langgehegter Kleiderwunsch oder einfach der letzte Schrei?
  • Kann ich wirklich etwas Neues gebrauchen? Fehlt mir ein solches Teil in meiner Garderobe?
  • Wie lange werde ich an dem Stück Freude haben – nur eine Modesaison?
  • Passt es zu meinem Stil und meiner sonstigen Garderobe?
  • Zu welchen Gelegenheiten kann ich es anziehen? Werde ich es oft tragen können?
  • Löse ich Zusatzkäufe aus, wenn ich es anschaffe? Habe ich Schuhe dazu?
  • Mit welchen Accessoires (die ich schon habe) kann ich das neue Stück kombinieren?
  • Lohnen sich diese Zusatzkäufe, weil sie mir auch in anderem Zusammenhang dienlich sind und meine Garderobe ideal ergänzen?

Und die wichtigste Frage ist »Von welchem alten Teil werde ich mich trennen, damit das Neue seinen Platz findet?« Sie verhindern damit, dass Ihr Schrank bald wieder überquillt.

Wenn Sie diese Ratschläge beherzigen, wird nicht nur Ihr Schrank übersichtlich bleiben. Sie werden auch jeden Morgen viel schneller wissen, was Sie anziehen möchten.

Und Sie tragen immer die Kleidung, die Sie lieben! Dies verspreche ich Ihnen!

Denn dafür bin ich Ihre Glamourberaterin!

PS: Sie haben keine Zeit den Kleiderschrank aus- oder aufzuräumen? Sie können sich nicht so recht von den Kleidungsstücken trennen? Dann rufen Sie mich an. Ich komme gerne zu Ihnen und unterstütze Sie beim Entrümpeln.