7 Tipps, wie Sie mit Ihren Highheels den richtigen Auftritt haben

Vor einigen Wochen habe ich mir einen Kurzurlaub in der Sonne am Meer gegönnt. Einfach toll, die Sonne zu genießen, während alle in unseren Gefilden noch mit Rollkragen und Stiefeln rumgelaufen sind.

Dort haben sich die Damen abends gern an der Bar mit gebräunter Haut, schönen Sommer-Kombinationen und leichtem Schuhwerk gezeigt. Dabei ist mir aufgefallen, dass ca. 80% der Frauen helle Schuhe präsentierten, auch wenn der Rock oder die Hose darüber eine dunkle Farbe hatte. Wussten sie denn nicht, dass sie sich damit keinen Gefallen getan haben?

Die Wahl ihrer Schuhe entscheidet über Ihren Auftritt

Bei hellen Schuhen zu dunkler Hose fällt der Blick direkt auf die Füße, ohne es zu wollen. Ist Ihnen das auch schon mal aufgefallen? Möchten Sie wirklich, dass die Menschen zuerst Ihre Schuhe und nicht Ihr Gesicht und Ihr Kleid wahrnehmen? Das ist doch allemal wichtiger, als die Schuhe, mögen sie noch so schick sein.

Mit der Wahl der Schuhe kann man einiges falsch machen. Hat aber auch die Chance, besondere Akzente zu setzen. Hier meine Tipps, damit Sie stets richtig auftreten:

Tipp 1: die richtige Farbe

Die Saumlinie von Kleid, Rock oder Hose, Strümpfe und Schuhe sollten die gleiche Farbe haben. Diese Zusammenstellung wirkt überzeugend und streckt optisch. Ist dies nicht möglich, wird der Schuh immer dunkler gewählt und der Strumpf heller darauf abgestimmt.

Weiße Schuhe sind nur im Sommer zu weißer Bekleidung zu tragen. Also weshalb dafür Geld ausgeben, wenn Sie sie so selten anhaben können?

Tipp 2: das Material

Innen- und Außenmaterial, sowie die Sohle sollten aus Leder sein. Der Fuß kann besser atmen!

Tipp 3: der Absatz

Die Absatzform orientiert sich an der Bekleidung. Je dicker die Stoffqualität, desto kräftiger darf der Absatz ausfallen.

Tipp 4: für kleine Frauen

Kleine Frauen sollten nicht versuchen, sich mit hohen Absätzen strecken zu wollen. Sie lenken die Aufmerksamkeit zusätzlich auf die fehlenden Zentimeter.

Tipp 5: für große Frauen

Große Frauen können sich dem Anlass entsprechend auch kontrastreiche Schuhe erlauben, während kleinere Frauen darauf eher verzichten sollten.

Tipp 6: im Business

Im Business sind keine Pfennigabsätze, keine Verzierungen und keine Peeptoes zu empfehlen.

Tipp 7: der richtige Schuh zur Garderobe

Damit Sie immer zielsicher zum richtigen Schuh greifen, lassen Sie mich die verschiedenen Schuhformen und ihre besonderen Effekte erläutern.

Die Sandalette in verschiedenen Absatzhöhen empfiehlt sich zu sommerlichen Kleidern und Röcken. Bei kräftigen und kurzen Beinen wirkt sie optisch verkürzend.

Der Pumps ist ein klassischer, geschlossener Schuh mit einem Absatz in variabler Höhe. Zu Kostümen, Kleidern und schmalen Röcken wirkt er besonders überzeugend.

Der Sling-Pumps ist die sommerliche Version des Pumps. Er wird zu Kleidern, Hosen, schmalen und weiten Röcken kombiniert. Aus Satin, Lack und mit Perl- und Strass-Verzierungen kann er zur festlichen Garderobe getragen werden.

Der Ballerina-Slipper ist ein flacher Schuh mit kontrastreicher Kappe oder mit Schleife gearbeitet. Je nach Material und Farbe kann er zu jeder Kleidung getragen werden. Die kontrastreiche Kappe verkürzt optisch einen langen, schmalen Fuß.

Der Collegeschuh ist ein sportlicher, mokassinartiger Klassiker. Je nach Material und Farbe trägt man ihn zu Hosen oder sportlichen Röcken.

Der Sneaker ist ein sportlicher Freizeitschuh. Schon seit 1875 in den USA als Teenagerschuh bekannt. Er wird zu sportlich legerer Kleidung getragen. In den letzten Jahren gibt es immer mehr farbige Varianten aus unterschiedlichen Ledern und mit alle möglichen Verzierungen.

Die Stiefelette ist ein Winterschuh mit variabler Absatzhöhe. Zu langen Röcken und Hosen wirkt sie überzeugend. Durch den hohen Schaft werden die Fesseln betont und die Beine optisch verkürzt.

Zeigt her eure Füße, zeigt her eure Schuh!

Schuhe reflektieren wie kein anderes Bekleidungsbeiwerk Epoche und Kultur und geben Auskunft über die Persönlichkeit der Trägerin. Ein Schuh diktiert die Bewegung der Trägerin. Sie wird sich ganz anders auf Highheels bewegen, als in einem Joggingschuh oder Schuh mit flachem Absatz.

Langsam geht es in die wärmere Jahreszeit und wir können endlich die Stiefel in den Keller verbannen und die luftigen Sandaletten, Peep-Toes oder Sling-Pumps – alle mehr oder weniger farbig – kommen jetzt wieder zum Einsatz.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Sommer mit vielen, farbigen und luftigen Schuhen. Ich hoffe, ich konnte etwas Licht in die Vielfalt der anstrengenden, weiblichen Schuhwelt bringen.

Denn dafür bin ich Ihre Glamourberaterin.